Wärmekörper


Wärmekörper sind nicht nur Nutzgegenstände. Edle Designheizkörper oder ein romantischer Kaminofen lassen die Blicke in Ihrer Wohnung auf sich ziehen. Mit einer „unsichtbaren“ Fußbodenheizung hingegen können Sie sich Ihre Hausschuhe sparen.

Heizkörper

Heizkörper Wo früher nur die Nutzung von Wärme im Vordergrund stand können Heizkörper heute zu einer individuelle und kreativen Wohnraumgestaltung beitragen.
Neben Flach- und Röhrenheizkörper gibt es eine Vielzahl an Handtuchheizkörpern oder extravaganten Designheizkörpern. Auch Konvektoren gewinnen an immer größer werdender Beliebtheit, da diese sich bei raumhohen Fensterflächen gut integrieren lassen.
(Foto: © Zehnder GmbH, Lahr)

Fußbodenheizung

Fußbodenheizung Eine Fußbodenheizung ermöglicht es, selbst im Winter im Haus barfuß zu gehen. Da eine Fußbodenheizung mit niedrigen Vorlauftemperaturen betrieben wird, bietet sich eine Kombination mit regenerativen Energieheizsystemen (Solaranlagen, Wärmepumpen, etc.) wunderbar an und trägt so zur Energieeinsparung bei.
Durch die gleichmäßige Flächenwärme der Fußbodenheizung wird das Wachstum der Hausstaubmilbe und die Schimmelpilzbildung verhindert. Zudem findet keine Staubaufwirbelung statt.
Die Heizungsleitungen werden unter den Estrich verlegt. Die Heizleistung kann für jeden Raum separat geregelt werden.

Kaminöfen

Kaminofen TaraGerade in der Übergangszeit, in der die Heizung nicht unbedingt benötigt wird, bietet sich ein Kaminofen für ein wohliges Raumklima an. In Einfamilienhäusern kann ein Pellet Kaminofen (in Kombination mit einer Solaranlage) je nach Energiebedarf und Wärmeisolierung die komplette Beheizung übernehmen.
(Foto: © Rika Innovative Ofentechnik GmbH)