Solar

Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten der Nutzung von Sonnenenergie für Strom- und Wärmeerzeugung und sichern Sie sich jetzt noch staatliche Förderung.


Solarthermie

1. Solarthermie

Solarthermie_Web

Die Sonne als Energielieferant … für Wärme. In unseren Breiten beträgt die Solarstrahlung 1 kW/m². Sonnenkollektoren können diese Energie auffangen und bis zu 75 % der Solarstrahlung in Wärme umsetzen.
Je nach Ausrichtung des Gebäudes kann ein Solarsystem 50 bis 60 % des jährlichen Energiebedarfs zur Trinkwassererwärmung von Ein- und Zweifamilienhäusern decken. In den Sommermonaten reicht die Sonnenenergie sogar aus, um die Trinkwassererwärmung vollständig zu übernehmen. Der Kessel schaltet sich ab.

Wenn die Solaranlage auch zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden soll, werden ein Pufferspeicher und ein Heizsystem, welches mit niedrigen Vorlauftemperaturen betrieben werden kann, benötigt. Im Optimalfall können zusätzlich zu den 50 bis 60 % Energieeinsparung für die Warmwasser bereitung, 30 % des Heizbedarfs gedeckt werden.



Fotovoltaik

2. Fotovoltaik

Fotovoltaik_Web

Die Sonne als Energielieferant … für Strom. Unter Fotovoltaik versteht man die Umwandlung von Strahlungsenergie, vornehmlich Sonnenenergie, in elektrische Energie (Strom). Mittels Solarmodulen wird die Sonnenenergie eingefangen und in Strom umgewandelt.

In der Regel wird der solarerzeugte Strom nicht selbst verbraucht, sonder ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Durch das erneuerbare Energien Gesetz (EEG) erhält man eine garantierte Einspeisevergütung pro kWh, die auf 20 Jahre festgesetzt ist.