Umzug ins Industriegebiet!

Umzug ins Industriegebiet

Presse: 28. Juni 2012 – Elztäler Wochenbericht

Presseartikel Wochenbericht zum DownloadSeit Juni 2012 finden Sie uns im Industriegebiet
Bleibach (kta). Die Firma Schindler Anlagentechnik hat ein neues Gebäude im Gewerbegebiet, Am Stollen 14, bezogen, das eine großzügige Ausstellungsfläche für interessierte Kunden mit hellen Büroräumen und einem ausgedehnten Lager kombiniert. „Umgezogen sind wir, weil die Räumlichkeiten in der Simonswälderstraße 76b schon wieder zu klein geworden sind und weil wir hier näher an den Kunden sind“, freut sich Inhaber Tobias Schindler. Persönliche Beratung, individuelle Lösungen und innovative Technik im Bereich Sanitär und Heizung, das ist ihm wichtig.
Im Jahr 2005, nach seiner Meisterprüfung im Bereich Heizung und Installation, gründete Tobias Schindler die Firma Schindler Anlagentechnik „als Ein-Mann-Betrieb“, wie er sagt, in seinem Elternhaus. Seine Frau, Birgit Schindler, kümmerte sich an den Wochenenden um die Büroarbeiten. Schon drei Jahre später hatte sich der Betrieb mit drei Gesellen und einem ersten Lehrling so weit vergrößert, dass ein Umzug in einen Neubau nötig wurde. Beim Einzug 2010 konnten dann Thomas Reichenbach als zweiter Meister und insgesamt acht Mitarbeiter helfen. Heute beschäftigt der von der SHK Innung anerkannte Ausbildungsbetrieb elf Mitarbeiter mit zwei Auszubildenden. „Wir sind ein Familienbetrieb, auch was das Betriebsklima betrifft“, betont Reichenbach. Nach der Kinderpause arbeitet jetzt auchwieder die Ehefrau des Inhabers, Birgit Schindler, vormittags imBüromit. „Unsere Zwillinge Lore und Leo sind jetzt 15 Monate alt“, erklärt sie, „Emma ist schon drei Jahre alt.“ Bekannt geworden ist die Firma durch Mundpropaganda und die Empfehlungen zufriedener Kunden. „So sind wir bis nach Freiburg und Furtwangen tätig, unser Kerngebiet ist aber das Elztal“, so der Chef.

Alles aus einer Hand
Im Badezimmer, sei es beim Neubau oder im Zuge einer Renovierung, stehen individuelle Lösungen im Mittelpunkt. Ob Wellnessbereich oder clevere Lösungen auf kleinem Raum, „wir planen mit den Kunden und sind für sie die Ansprechpartner von der Idee bis zur Fertigmontage“, versichert Birgit Schindler. Vielfältige Anregungen kann man sich schon in der Sanitärausstellung holen. Die Umsetzung der neuen Umweltgesetze, die bei jedem Neu- oder Umbau den Einsatz erneuerbarer Energien verlangen, sind einweiterer Schwerpunkt des Betriebs. Je nach Bedarf und Anforderungen seiner Kunden kommen maßgeschneiderte Systeme mit Solartechnik oder dem nachwachsenden Rohstoff Holz infrage, aber auch herkömmliche Heizungen mit den fossilen Brennstoffen Öl und Gas. Besonders bei Energiesparhäusern sind Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung die Kehrseite effizienter Heizsysteme: auch hier findet man in Schindler einen kompetenten Partner. Beratung, Installation und Wartung gehören immer zusammen.

Spezialgebiet: innovative Heizungstechnik
„In Waldkirch haben wir die erste Eisspeicherheizung im Elztal installiert“, gibt Tobias Schindler, der neben seinem Meistertitel auch eine zusätzliche Qualifikation als Elektro- und Solarfachkraft vorweisen kann, ein Beispiel für innovative, regenerative Heizungstechniken. Was zunächst wie ein Widerspruch in sich klingt, ist ein modernes Klimagerät der Firma Isocal, das sich die jahreszeitlichen Temperaturschwankungen zunutze macht. In einer ca. 12 Kubikmeter großen, unterirdischen Betonzisterne wird im Winter die sommerliche Solarwärme zu Heizzwecken, im Sommer die Eiseskälte des Winters zur Kühlung gespeichert. Darüber hinaus wird die Energie genutzt, die durch das Gefrieren des Wassers freigesetztwird. „Da übernehmen wir eine Vorreiterrolle“, ist Thomas Reichenbach, der zweite Meister des Unternehmens, zu Recht stolz.